comment 0

SCHÖNSTES IM // Januar

Fast eine Halbjahrespause habe ich eingelegt. Mich mehr mit dem Inneren als dem Äußeren beschäftigt, meinen Abschluss gemacht, ein Praktikum begonnen, umgezogen, eine neue Wohnung eingerichtet, einen kleinen Menschen in mir wachsen lassen. Irgendwie fehlten Zeit und Lust für das virtuelle Mitteilen. Und der richtige Körper für Mode fehlte auch, etwas wirklich schönes Neues habe ich seit Monaten nicht gekauft. Aber langsam nimmt alles Gestalt an, alles fängt an zu leuchten, alles fühlt sich richtig an, Gelassenheit ob der körperlichen Veränderungen stellt sich ein, die Vorfreude wächst ins Unermessliche.

Mit dieser positiven Energie will ich langsam wieder beginnen, Dinge die mir schön und wichtig erscheinen (manchmal mehr das eine, manchmal mehr das andere) hier zu teilen. Deshalb fange ich klein an, mit ein paar Favoriten aus dem Januar, der viel zu schnell vorbeiging und zu wenig Schnee gebracht hat, zumindest in meine Gegend. Aber ein paar Glücklichmacher gab es doch:

Ich lese wieder mehr. Bis vor Kurzem noch die Biographie über Sylvia Plath, auch ein wenig, um mich auf den hochgelobten Roman von Connie Palmen „Du sagst es“ über das Literatenpaar Ted Hughes und Sylvia Plath vorzubereiten. Und nun zum Übergang also Benedict Wells. Ein Schriftsteller, der mir schon von so vielen Seiten empfohlen wurde. Noch bin ich nicht fertig, aber die Geschichte liest sich leicht, obwohl es kein leichtes Thema ist. Obwohl meine Büchersammlung sonst eher aus einem unmöglich zu bewältigendem Stapel Flohmarktfunde besteht, habe ich mir dieses Buch einmal neu gegönnt. Ich muss es noch zu Ende lesen, um zu einem Fazit und einer eventuellen Empfehlung zu kommen. Jedenfalls sollen Bücher hier einen kleinen oder auch größeren Stellenwert finden, da meine Wohnung und auch mein Kopf voll von ihnen ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gesichtswasser: Lovely Day Botanicals / Concealer: Hiro Space Balm

Da ich mir momentan nichts zum Anziehen kaufe, probiere ich dafür ein paar neue Beautyprodukte aus. Das Gesichtswasser von Lovely Day Botanicals wurde schon an so vielen Stellen gelobt, dass ich mich nur kurz dazu äußern will. Der Duft ist angenehm und riecht ein bisschen nach Rose, obwohl das natürlich Hibiskusblüte sein wird, aber ich Blumenlaie verbinde es nun mal damit. Durch die Hyaluronsäure fühlt sich die Haut nach dem Verwenden wirklich etwas fester und „aufgepumpter“ an. Was es aus langer Sicht für meine Haut tut, kann ich noch nicht sagen, da ich es noch nicht so ewig benutze. Das zweite Produkt ist der Concealer „Space Balm“ von Hiro. Da ich in letzter Zeit selten mein ganzes Gesicht in Foundation tunke, ist dieser kleine Helfer Gold wert. Augenringe und Rötungen verschwinden, ohne dass sich das Produkt in Fältchen oder an trockenen Stellen absetzt.

Zu guter Letzt ein klitzekleiner Body aus reiner Schurwolle, den ich von einer der liebsten Freundinnen bekommen habe. Über Weihnachten stattete sie mir einen Besuch ab und brachte viele Mitbringsel aus ihrer jetzigen Heimat Neuseeland mit. Darunter dieses winzige Stück Stoff. Ein bisschen muss ich aber noch warten, bis ich es verwenden kann. Danke jedenfalls!

Advertisements

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s