comments 7

OUTFIT // Große Taschenliebe

Ich bin kein Taschenmädchen. In meinen ersten Jahren in Berlin bin ich mit Turnbeuteln, Jutesäcken und dem obligatorischen Fjäll Raven Rucksack sehr gut durchs Leben gekommen. Und auch heute kann ich mich weder für eine Chloe Faye Bag begeistern noch preise ich Stella McCartneys Falabella Bag zum Himmel. Und geht mir bloß weg mit Michael Kors. Sogar eine Chanel 2.55 würde ich nicht mal annehmen, wenn es ein Geschenk wäre. Und ja, ich musste all diese Taschennamen googlen. Ich interessiere mich einfach nicht dafür und zu 99 Prozent finde ich die gehypten Taschen einfach hässlich. Zu viel Klimbim, zu viele Schnallen, bescheuerte Form oder einfach schon viel zu oft gesehen. Und damit meine ich VIEL ZU OFT!

Irgendwie ging es mir bei der Halfmoon Bag von A.P.C. aber nie so. Ich konnte mich nicht an ihr satt sehen. Das erste Mal habe ich sie im Voo Store entdeckt, in beige-bräunlich-oranger Schlangenlederoptik. Da war es um mich geschehen. Bei dem Blick auf das Preisschild aber leider auch. Also habe ich sie in meinem Hinterkopf gespeichert unter: „Was ich mir irgendwann mal leisten können möchte.“ Unverhofft bekam ich zum letzten Geburtstag einen Gutschein von A.P.C. als kleine Geldspritze für die Tasche. Und jetzt, fast ein Jahr später (so eine Taschenentscheidung will gut abgewägt sein) habe ich sie und bin mehr als glücklich. Nur eine neue Geldbörse muss jetzt auch noch her, denn die Tasche ist ziemlich klein.

Dazu habe ich es sehr leger gehalten, mit Schuhen, bei denen ich mich nie entscheiden kann, ob sie nach Taucherausrüstung oder Letzter-Schrei-Sneaker aussehen. Aber ich mag sie. Eine Röhre (ich weiß, die sind langsam out, aber diese ist so gemütlich) von Closed und ein Sweatshirt von American Apparel. Und fertig. In Zukunft werden aber auch schickere Outfits mit dem kleinen Taschentraum fotografiert.

IMG_0953IMG_0957IMG_0961

IMG_0967

Sweatshirt: American Apparel / Jeans: Closed / Schuhe: Adidas Tubular (ähnliche hier) / Tasche: A.P.C. Halfmoon Bag

 

Advertisements

7 Comments

  1. Ah mais c’est la compil qu’il me faut pour partir en vacances, moi qui adore la musique anglaise (l’Angleterre et la culture britannique en général, Londres en particulier).Bref, l’illustration de la pochette est une photo de Martin Parr et ton titre fait bien évidemment référence à cultissime film « A Nous les Petites Annoaises&gbsp;&raqul; de M. Lang !Profite bien du soleil !

    Gefällt mir

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s