comment 0

Wohnen // Die kleinen Dinge

Immer öfter verfalle ich vor meiner digitalen Mattscheibe ins Schwärmen. Allerdings nicht bei net-a-porter oder Stylebop, viel eher bei jeglichen Einrichtungsseiten dieser Welt. Ob Urbanara, Lyst Vintage oder Connox. Fast alles, was es auf diesen Seiten zu kaufen gibt, könnte ich mir ausgesprochen schmuck in meiner eigenen Wohnung vorstellen, 27 Mal umstellen, umsortieren und dekorieren inklusive. Ich liebe es, mir über Einrichtung Gedanken zu machen. Es macht solchen Spaß, hier noch ein kleines Schälchen hinzustellen, da frische Blumen in die Vase zu stellen und seine Bücher (die zahlreich sind) nach Farben zu sortieren. Ich leide auf jeden Fall an einer kleinen Sortierwut, schon mit sechs Jahren habe ich meine Bibi Blockberg und Benjamin Blümchen Kassetten nach Folgen, also Zahlen, geordnet. Das konnte ich stundenlang machen, ohne dass mir langweilig geworden wäre. Dieser leicht gestörte Hang zum Perfektionismus hält bis heute an. Ich fülle Spülmittel in leere Aesopflaschen um, habe in der ganzen Wohnung kleine Kerzenecken, die angenehmeres Licht machen als eine Deckenlampe, könnte einen ganzen Tag mit Aussortieren und Perfektionieren verbringen, eine Kiste, die ich dann auf den Flohmarkt schleppen kann, ist für mich pure Freude. Denn so ganz zufrieden bin ich eben nie mit meiner Wohnung. Irgendein Schneidebrett kann noch immer gegen eine elegante Marmorplatte ausgetauscht, ein Ikea-Glas noch immer von einem seltenen Flohmarktfund ersetzt werden. Ich will Schönheit bis in die kleinste, staubigste Ecke, jeder Gegenstand, den ich besitze soll Stil und Schönheit ausstrahlen. Ich würde mich zum Beispiel wie Bolle über eine hübsche Schere freuen, damit ich meine alte Küchenschere mit rotem Plastikgriff endlich entsorgen könnte. Auch mit Behältnissen jeder Art kann man mich glücklich stimmen. Weckgläser für Butter und Marmelade, Flaschen für selbstgemachte Limonade, eine schöne Schale. Und bei diesem riesigen Begeisterungssturm, der mein Herz regelmäßig höher schlagen lässt, frage ich mich doch manchmal, ob ich mich nicht eher auf Interior als auf Mode konzentrieren sollte. Manchmal bin ich mir da nicht mehr so sicher, vielleivht eine Kombination aus beidem. Deshalb heute eine neue Rubrik, die kleine und große Einrichtungsschätze sammeln soll, mir und Euch Inspiration gibt und vielleicht auch hier oder da mal einen kleinen Einblick in meine eigenen vier Wände gibt. Wie aufregend!

Hier die erste Wunschliste mit Dingen, die ich mir äußerst gut in meinen vier Wänden vorstellen könnte. Mein persönlicher Favorit? Die Holzente natürlich, die man um kleine Küken erweitern kann, sodass irgendwann eine Entenfamilie entsteht!

Korb: H&M
Filzkorb: Muuto Design
Boxen: Hay
Kalender: Snug Studio
Vase: Muuto Design
Holzente: ArchitectmadeMarmorbrett: Muuto Design
Duftkerze: La Bruket

Advertisements

Kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s